In letzter Zeit wurde viel über die mögliche Bestzeit für die Reither Kogel Trophy spekuliert. Sportwissenschafter Peter Leo betrachtet für uns das physiologische Anforderungsprofil.

Die Bestenliste auf Strava, für das 6,5km lange und 550 Höhenmeter Streckensegment, liegt derzeit bei den Männern mit 23min 38s und bei den Damen mit 34min 59s. Wir möchten euch darlegen, welche Bestzeit aus rein physiologischer und rechnerischer Sicht möglich ist.

Betrachtet man das physiologische Anforderungsprofil näher, so kann man von folgenden Fakten ausgehen. Die minimale Belastungszeit wird zwischen 20-40min sowohl für Damen als auch Herren liegen. Folglich kann man daraus schließen, dass es aufgrund der Zeitdauer eine submaximale Belastung im Bereich der anaeroben Schwelle (ca. 80-85% der VO2max) sein wird. Aus praktischer Sicht stellt somit die anaerobe Schwellenleistung (FTP, CP) den bedeutendsten Einflussfaktor dar, gefolgt von der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max), da beide eng voneinander abhängen. Die Belastungsökonomie nimmt auf dieser Zeitdauer weniger an Einfluss ein.

Als Fahrertyp würde die Strecke ganz klar einem Bergfahrer entgegenkommen, zumal eine hohe relative Leistung an der anaeroben Schwelle ein Leistungsmerkmal darstellt. Nicht zu unterschätzen sind auch Allrounder und Zeitfahrspezialisten, die über bestimmte Abschnitte hohe absolute und relative Leistungswerte abrufen können. Für Sprinter ist das Streckenprofil weniger geeignet, da sie ihre Qualitäten aus dem Sprint kaum einsetzen können. Nichtsdestotrotz ist es für jeden Fahrertyp eine gute Standortbestimmung, um nach Covid19 wieder ein wenig Rennluft zu schnuppern.

Im Blogbeitrag “Potentieller Streckenrekord” widmen wir uns näher dem rechnerischen Teil der Bestzeit.

 

Ride on!

Peter Leo

 

Zur Person:

Peter Leo ist Sportwissenschafter und Head of Performance des Tirol KTM Cycling Team sowie Exercise Physiologist an der Sportclinic Zillertal.